Knorpelrehabilitation

Das Knorpelgewebe spielt eine entscheidende Rolle in jedem Gelenk. Es absorbiert die Druckkräfte, die durch einwirkendes Körpergewicht und Muskelzüge im Gelenk entstehen, und widersteht den Scherkräften, die durch die Gelenkbewegung der beiden Gelenkpartner auftreten. Das Knorpelgewebe stellt eine in der Natur einzigartige Struktur da! Ein gesunder Knorpel gleitet unter Druck besser, als ohne Druck. Dies lässt sich technisch nicht imitieren!

Der Knorpel ist nicht durchblutet. Er wird durch Diffusion ernährt. Das bedeutet, er braucht regelmäßige Bewegungsreize und den Wechsel zwischen Be- und Entlastung, damit die Nährstoffe und Abfallstoffe transportiert werden können. Dauerhafte Belastung oder dauerhafte Entlastung wirken beide negativ auf die Knorpelernährung!

Vergleich: Gelenkknorpel / Schwamm

Ein Schwamm ist in der Lage Wasser und darin enthaltene Stoffe auf zu nehmen. Wenn der Schwamm im Wasser liegt und nicht zusammengedrückt wird, nimmt er so viel Wasser auf, bis seine Aufnahmekapazität erschöpft ist. Wenn der Schwamm zusammengedrückt wird, wird damit –je nach Kraftaufwand- mehr oder weniger Wasser aus dem Schwamm heraus gedrückt. Er wird ausgepresst. Genau so kann auch der Knorpel unter Entlastung Flüssigkeit aufnehmen, in der seine Nährstoffe enthalten sind. Unter Belastung gibt der Knorpel Flüssigkeit und Abfallprodukte ab.

Beschwerden, die in Zusammenhang mit dem Knorpelgewebe stehen können, sind:

  • Bewegungseinschränkungen
  • Knirschgeräusche
  • Schmerzen beim Bewegen
  • Schmerzen bei Belastung
  • Schmerzen nach lang anhaltender Belastung (Joggen, Wandern, Fahrradfahren)
  • Chronische Gelenkschmerzen
  • Undefiniert ausstrahlende Schmerzen

Physiotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten bestehen durch:

  • Aufklärung, Ernährungsberatung
  • Dosierte Kompressionsreize zur Verbesserung der Knorpelernährung
  • Bewegen unter dosierter Kompression zur Glättung von Rauhigkeiten und Abtransport von Ablagerungen
  • Kompressionsreize zur Stabilisierung tieferer Knorpelschichten
  • angepasstes Übungsprogramm zur Verbesserung der Ernährung und Stabilität

Durch diese spezielle manuelle Kompressions- und Bewegungstherapie kann man schon mit wenigen Behandlungen (2-5) Abhilfe schaffen und die Symptome spürbar lindern bzw. verbessern. Kombiniert mit einem täglichen Übungsprogramm für zu Hause stellt diese Aktive Knorpelrehabilitation einen Durchbruch in der modernen Physiotherapie dar!  

Dauer: 30 Minuten